20.10.2018 – Eisenhart-Challenge 2018

Letzten Samstag den 20.10.2018, hatte Tobias Zinserling zum 3. Mal in Folge die Ehre an einem Ladungsturnier teilzunehmen, zu den aus allen Powerlifting Verbänden die Besten Deutschen und Europäischen Athleten eingeladen werden.

Frei unter dem Motto: Für eine Hand voll Kreide: Eisenhart V – 20. Oktober 2018.

Tobias hat zum ersten Mal die Eisenhart Challenge gewonnen.

Eisenhart Black Competition 2018. Ein Bericht von unserem Sportfreund Tobias Zinserling.

Letzten Samstag, den 20. Oktober 2018 war es endlich soweit! Das Warten, das Fiebern, das Vorbereiten hat endlich ein Ende und ich fuhr zum 3. Mal zur Eisenhart Challenge.

Gesamt zählten der Veranstalter Sepp Maurer satte 520 Anfragen um eine Teilnahme an diesem Kraftsportspektakel – So einen Andrang wie diesen hat er bislang noch nie erlebt. Es konnten aber „nur“ 150 Plätze vergeben werden. Für all diejenigen ging es am Samstag um nicht weniger als eine Handvoll Kreide!

Mich erfüllt es mit Stolz einer der Athleten sein zu dürfen, da es zur Eisenhart nur Gewinner gibt und ich somit jedem zu seiner Leitung Gratulieren kann. Ganz vorne war, bis zum Schluss mein persönliches Highlight, Sepp Maurer. Was er alles Gesundheitlich durchgemacht hat und trotzdem nie Aufgab! Er belohnte uns und sich selber mit gezogen 312,5kg! Wie die Stimmung da getobt hat kann man nicht in Worte fassen, er wurde wie ein Held gefeiert. Er ist irgendwie auch einer durch seinen Kampfeswillen. So ist halt ein Eisenkrieger, wie wir alle auf der Eisenhart.

Geile Momente gab es viele in diesem Jahr und das Publikum war wieder einmal der Hammer. Jeder wurde vom Publikum gefeiert und zu Höchstleitungen getrieben. Wenn ich jetzt noch an diese Momente denke bekomme ich Gänsehaut. Alleine die Starter in diesem Jahr versprachen eine Mega Show.

So waren mit dabei die Powerlifting Queen Gunda Fiona von Bachhaus (DE), Vlad Alhazov (ISR) einer der stärksten Kniebeuger dieser Welt, Mikhail Shivlyakov (RU) ein Mega Sympathischer und super Kreuzheber, der  „Forsaken Warrior “ Steve Johnson (USA), Čestmír Šíma – Strongman (CZ) und nicht zu vergessen stärkste Tschechische Junioren Powerlifer  Jožka Grmolec (CZ). Das sind ein paar von den Top Athleten die vor Ort waren. Ich könnte jetzt Stundenlang so weiter schreiben, aber die Worte würden in keinster Weise der Veranstaltung gerecht werden diese Schacht und auch die Krieger der Eisenhart muss mal erlebt haben.

Jetzt kommen wir mal zu dem was mich betrifft. Ich fuhr hin mit dem Ziel ein schweres EQ Training zu absolvieren so nach dem Plan des Bundestrainers. Klar will man sein Bestes geben und man macht das in der Regel auch aber für mich steht halt die IPF WM in Schweden am 10.11.2018 im Vordergrund somit war der Gesamtsieg für mich nicht auf der Liste, auch wenn ich gerne das Eisenhart Kreuz haben wollte da ich es letztes Jahr nur ganz knapp verfehlt hatte. Ich hatte Gelesen das jede Menge Top Athleten kommen und da war für mich sowie so klar das ich keine realistische Chance habe.

10:00Uhr ging auf zur Waage sie zeigte genau 150kg (oder sie konnte einfach nicht mehr anzeigen). Ich war zufrieden und meldete 260kg für meinen Anfangsversuch im Bankdrücken. Beim warm up merkte ich dass das Hemd super saß und ich war der festen Überzeugung „da geht was“. Um ca. 15:00Uhr ging ich unter tobenden Applaus und Anfeuerung der Zuschauer und Krieger zu meinen ersten Versuch auf die Hebebühne, legte mich auf die Bank lies die 260kg zur Brust runter und drückte sie gültig. Was für ein Feuerwerk in den Zuschauerreihen. Beim 2. Versuch mit 270kg lief es ähnlich. Bis Dahin führte ich die Bankdrückgruppe an da Christopher Röper und Achim Kircher durch Technische Fehler beide Versuche ungültig bekamen. Im 3. Versuch lies ich dann 280kg auflegen. Beim Ablassen hatte ich noch ein super Gefühl, ich drückte das Gewicht an, ging auch gut von der Brust weg, aber dann verlies mein linker Arm die Bahn, ich korrigierte den Weg aber trotz der Anfeuerungen der Anwesenden war es für mich nicht mehr möglich den linken Arm durch zu strecken. Ungültig, aber Anerkennung durch die Athleten und Zuschauer konnte man hören. Man zollte jeden der Athleten den Respekt den sie verdienen. Achim konnte dann sein letzten Versuch mit 285kg in die Wertung bringen somit hatte ich die 2 höchste Last in der Wertung.

Vor den letzen 2 Kreuzheber Gruppen gab es eine Showeinlage des Siegers von 2013 Sergej Moser mit einer Gastposing  Show. Wie soll es auch anders sein ich war in der letzten Gruppe die sogenannte „Monster“ Gruppe. 6 Top Heber und ich der als Thüringer die Farben unseres Landes hoch hielt. Die Stimmung zum Heben war absolut auf dem Höhepunkt des Tages, jeder aber auch wirklich jeder, gab nochmal alles und damit meinte ich nicht nur die Athleten.

„FÜR EINE HAND VOLL KREIDE: EISENHART“ – Sepp mit dem Motto hast ist alles gesagt um die Schlacht zu beschreiben.

Okay ich schweife schonwieder ab, das schreiben dieser Zeilen lasst mich wieder voll die Eisenhart erleben.

Ich machte mich für das Kreuzheben warm, um 20:30Uhr war es dann soweit die Vorstellung der Monster Gruppe ging los und ich war an 3. Stelle dran, mit meinem Einstiegsgewicht von 360kg. Um mich herum bekam ich nichts mehr mit. Ich setzt den Kümmerling an roch am Ammoniak und ging in meinen Adiletten zur Plattform. Adiletten auf zur Stange, Konzentrieren und Heben. So oder so ähnlich habe ich das gemacht. Für den 2. Versuch wählte ich dann meine bisher höchste Last aus die 375kg. Ich wiederholte den Ablauf wie beim 1.Versuch bloß konnte ich durch einen kleinen Wackler das Gewicht nicht ganz nach oben ziehen. Shit, was soll es Gewinnen konnte ich ja eh nicht, also wiederholte ich den Versuch und er ging im 3. Versuch hoch wie nix somit kamen für mich die 375kg. in die Wertung. Dann kamen noch die 400kg Heber dran. 385 kg Steve Johnson, 400 kg Cestmir Simar, 425 kg Vlad Alhazov, 430 kg Michhail Shivlakov. Es ist immer wieder Beeindruckend wie über 400kg von Athleten gehoben werden.

Die Siegerehrung war dann um 22:30Uhr erst Bankdrücken und dann Kreuzheben. Okay Sieger waren wir ja alle und so wurden auch alle gefeiert. Zum Schluss versammelten sich alle Athleten auf der Heberbohle um die Gesamtsieger zu Ehren. Den Anfang machen die Frauen, wie konnte es auch anders sein Powerlifting Queen Gunda Fiona von Bachhaus hat zum 3mal in Folge gewonnen. Danach waren die Männer dran ich stand hinten neben dem Stärkster Senior Kreuzheber Reinhold Blüml 290 kg, er sagte dann zu mir eigentlich wäre das doch dein Pokal, aber du bekommst doch bestimmt etwas größeres. Ich sagte drauf zu ihm nein das glaube ich nicht den bekommt jemand anderes. Jetzt war der bewegenste Moment der Schlacht und Sepp machte es spannend, erzählte noch ein bisschen von den vergangen Jahren der Eisenhart und das der Gesamtsieg an jemanden mit nur 10 Punkten Vorsprung geht. So knapp war es nur letztes Jahr als Steve Johnson gewonnen hat, dann sagte Sepp das es diese Jahr jemand gewonnen hat der es verdient hat und er stolz auf diesen Athleten ist. Und der Sieger ist Tobias Zinserling! Ich bekam voll die Gänsehaut konnte es kaum glauben, am Anfang des Tages habe ich es für unmöglich gehalten je die Eisenhart zu gewinnen. Ich ging dann nach vorne und mir wurde das begehrte Eisenhartkreuz von Vlad Alhazov überreicht, was für ein Moment einfach nur genial das ich Gewonnen habe.

Zum Abschuss möchte ich Sepp Maurer und seinem Team für die super Schlacht danken. Mir war und ist es eine Ehre ein Teil der Eisenhart Challenge gewesen zu sein. Klar gibt es noch eine Menge andere Menschen den ich zu Dank verpflichtet bin, alle die mir zur Seite stehen, mich Betreut, angefeuert und an mich geglaubt haben. Ich kann nur Danke sagen und ihr seid einfach nur die besten!!!

Die Eisenharten Fakten:

  • Gesamtsieg Männer: Tobias Zinserling mit 270 kg Bankdrücken und 375 kg Kreuzheben
  • Gesamtsieg Frauen: Zum 3. Mal in Folge: Gunda Viona von Bachhaus mit 180 kg Bankdrücken und 200 kg Kreuzheben
  • Stärkster Senior Kreuzheben: Reinhold Blüml 290 kg
  • Stärkster Kreuzheber: Mikhail Shivlyakov 430 kg
  • Stärkste Kreuzheberin: Jana Kaas
  • Stärkster Junior Bank: Samuel Hausberger
  • Stärkster Junior Kreuz: Samuel Hausberger
  • Stärkste Frau Bankdrücken: Gunda Viona von Bachhaus 180 kg
  • Stärkster Bankdrücker: Achim Kircher 285 kg

 

Die besten Kreuzheber der Black Competition

  • 430 kg Michhail Shivlakov
  • 425 kg Vlad Alhazov
  • 400 kg Cestmir Simar
  • 385 kg Steve Johnson
  • 375 kg Tobias Zinserling
  • 365 kg Josef Grmolek
  • 360 kg Giorgi Goggolize
  • 320 kg Christian Poppe
  • 317,5 kg Samuel Hausberger
  • 312,5 kg Sepp Maurer
  • 310 kg Chris Rötcher
  • 305 kg Stefan Larch
  • 300 kg Steffen Schäfer
  • 300 kg Körner Manuel

 

Die besten Kreuzheberinen der Black Competition

  • 225 kg Jana Kaas
  • 200 kg Ertl Uli
  • 200 kg Birgit Andersch
  • 200 kg Gunda Viona von Bachhaus
  • 165 kg Marlies Götze
  • 160 kg Andrea Pauli
  • 145 kg Lamecker Corinna
  • 140 kg Heidi Baumann

 

Die besten Bankdrücker der Black Competition

  • 285 kg Achim Kircher
  • 270 kg Tobias Zinserling
  • 252,5 Günther „The Kracher“ Saalbeck
  • 250 kg Cestmir Simar
  • 240 kg Johannes Mauracher
  • 230 kg Chris Raidl
  • 225 kg Steve Johnson
  • 225 kg Josef Gmorlek
  • 225 kg Christoph Rieser
  • 215 kg Martin Erlitz
  • 215 kg Samuel Hausberger
  • 215 kg Helmut Kraus
  • 207,5 kg Markus Lange
  • 202,5 kg Stefan Larch
  • 200 kg Steffen Schäfer
  • 200 kg Giorgi Gogolize
  • 187,5 Jeffrey Podszuweit
  • 180 kg Gunda Viona von Bachhaus

Hier ein paar links zu der Eisenhart:

https://www.sportschule-kinema.de/index.php/117-fuer-eine-hand-voll-kreide-eisenhart-v?fbclid=IwAR27haoAFrB4C1-dRyKADjthhJ25Q_98PHc0g5IU9-85nWK734Rn7ZopZWM

https://www.hardcore-spezies.de/index.php/eisenhart-challenge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.